BERATUNG
Wenn Sie Ihren japanischen Garten in Eigenleistung gestalten oder bauen möchten, bietet KOKENIWA Ihnen eine begleitende Bauherrenberatung (Grundlagenermittlung, Vorplanung, Entwurfsplanung sowie Bauüberwachung nach HOAI § 39) an. Dazu sollten Sie aber über einige Grundkenntnisse der japanischen Gartenkunst verfügen. Falls Sie diese noch erwerben oder vertiefen möchten, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an einem der japanischen Gartenseminare in Schloss Eickhof in Liebenau.

PLANUNG
Die Japanische Gartenkunst schließt schon allein durch ihre Philosophie eine detaillierte Planung mit technischen Angaben (Ausführungsplanung) aus. Sie beruht auf einer freien, prozessorientierten Planung. Die Erfahrungen von KOKENIWA zeigen, dass eine vorausgehende Ausführungsplanung nicht möglich bzw. mit dieser Art der Gartengestaltung nicht vereinbar ist. Es bedarf vielmehr einer individuellen Beurteilung – oder besser gesagt einer Einfühlung in die Gegebenheiten – und entsprechender Anpassungen im Bau- bzw. Gestaltungsprozess vor Ort.
Deshalb werden Planungen in der Form von der Grundlagenermittlung über den Vorentwurf bis zum Entwurf erstellt (HOAI § 39 Leistungsphase 1 – 3). Der erstellte Entwurf dient dann als Leitbild für das zu erreichende, optimale Ergebnis.

AUSFÜHRUNG
Falls Sie Ihren japanischen Garten nicht in Eigenleistung gestalten bzw. bauen können oder möchten, bietet Ihnen KOKENIWA eine individuelle Umsetzung der Entwurfsidee unter Anwendung der japanischen Gartenkunst an. Für die einzelnen Gartenprojekte – privat, gewerblich oder öffentlich – stellt Heiko Voß ein Team von Spezialisten und Partnerfirmen zusammen, um Ihren japanischen Garten optimal zu realisieren. Wenn Sie uns beauftragen, übernimmt KOKENIWA gerne auch die weiterführende Pflege.